Wer 4K in AIO PCs sucht muss zu Apple

Allein schon der Name sagt wofür diese Geräteklasse steht – All in One PCs. Das sind Rechner, die alles mitbringen – die gesamte Technik also Prozessor, Speicher usw. hängt direkt hinter dem Display – deshalb wirken diese Geräte von hinten eigentlich wie ein herkömmlicher Monitor noch vielleicht etwas dicker. Die Modelle der neusten Generation sind sogar kaum noch dicker als normale 4K Monitore. Vor allem mit Aluminium als Rahmen diese Geräte auch wirklich etwas her. Natürlich kosten diese kein Vermögen – auch wenn das viele Denken. Es gibt vor allem im Einsteigerbereich für mehrere Hundert Euro – wer allerdings das Non-Plus-Ultra an Leistung sucht kann schon deutlich mehr Geld ausgeben. Und wer spielt in dieser Liga natürlich mit? Apple – der Design König aus den Staaten.

Bei einem neuen iPhone oder iPad gibt es immer wieder ein neues Event – und bei den neusten iMac Modellen dagegen ist es nicht mehr wert, dass man dies tut. Auch wenn es sich um wirkliche Neuheiten handelt spendiert Apple den eigenen AIOs einfach kein Event mehr – zu wenig Absatz. Seit ein paar Monaten gibt es endlich auch den kleineren 21,5 Zoll Mac mit der ultrascharfen HD Auflösung von 4096×2304 Pixel – das ist eine Pixeldichte von rund 219 PPI – einfach perfekt um Fotos damit zu betrachten. Dies bestätigen auch viele Unabhängige All in One PC Testberichte. Diese Tests sagen auch dass die neue Hardware des AIO sehr gut ist. Verbaut sind Broadwell Chips – bis zu 16 Gigabyte RAM und eine SSD mit bis zu 512 MB Speicher – das Modell startet preislich dann bie rund 1700 Euro. Der große Bruder iMac mit 27 Zoll dagegen hat eine deutlich potentere Grafikkarte und einen deutlich höheren Preis.

Allerdings schlagen auch andere Hersteller zurück. Zwar nicht mit der bekannten 4K Auflösung – aber dafür mit anderen Vorzügen. So haben einige Hersteller wider Erwarten auf der IFA doch neue AIOs vorgestellt. Mit darunter beispielsweise der iMAC Klon von Asus – der ZEN AIO S – er sieht dem Produkt von Apple doch schon sehr ähnlich. Besonders beliebt – vor allem in den bekannten AIO Bestenlisten wie hier (http://www.all-in-one-pc-test.com/bestenliste/) ist der Z240ICGK – ein sehr guter All in One PC mit Intel Skylake Prozessor, GTX960M und einem guten Preis von rund 1500 Euro. Besondres spannend für alle Curved Fans dagegen ist sicherlich der HP Envy – ein 34 Zoll Curved Monster.

Wer einen günstigen Preis sucht der kann auch Einsteiger AIOs für rund 500 Euro wählen. Besonders beliebt und gut sind dafür beispielsweise der Lenovo C455 für nur 450 Euro – oder der Asus Eee Top – sehr günstig aber auch sehr günstige Ausstattung. Noch günstiger geht es nur noch wenn man ein Modell ohne Betriebssystem kauft.

Bestenlisten und mehr – listenheld

Das Jahr 2016 ist gerade mal 2 Monate alt und schon wieder gibt es ein neues Portal für Testberichte und Bestenlisten namens Listenheld. Die Webseite hat das Ziel die besten 5 Produkte einer Gattung zu ermitteln und in einer Bestenliste aufzuführen. Dadurch soll es den Käufern erleichtert werden das richtige und für sie passende Produkt zu finden. Eine wirklich gute Idee.

Jede Bestenliste wird mit einem guten Ratgebertext abgerundet. Darin wird zu jeder Produktgattung genau erklärt was sie eigentlich ausmacht und was die Besonderheiten sind. Auch auf Untergruppen des Produktes wird oftmals ausführlich eingegangen. So kann man sich zunächst wirklich detailliert über das eigentliche Produkt informieren.

Außerdem mit dabei: ein ausführlicher Kaufberater der die Grundeigenschaften des jeweiligen Produktes in der Bestenliste erklärt. Es wird besonders erläutert worauf es wirklich beim Kauf eines Produkts ausmacht. Daraus lässt sich dann auch die Sortierung der listenheld Bestenliste (www.listenheld.de) ableiten. Zusätzlich wird jedes Produkt der Bestenliste mit einem kleinen Hinweis versehen warum es diese Platzierung erreicht hat.

Wie jeder andere große Online Shop ist das Portal in bestimmte Kategorie unterteilt. Eine recht gut gefüllte Kategorie ist dabei die gute alte Unterhaltungselektronik. Dort findet man alles was Männer- aber auch Frauen-Herzen begehren. Vom TV- bis Computer-Zubehör oder auch Spiele. Recht gut gefüllt ist auch die Kategorie Haushalt. Dort findet man so ziemlich alle Produkte die man im Haushalt braucht – egal ob zum Reinigen oder für den Garten. Die Kategorie Baumarkt bietet alles für den modernen Mann von heute. Egal ob Rasenmäher oder Mähroboter alles ist dabei. Dort kann man wirklich viele Informationen erhalten. Vor allem auf Grund der ausführlichen Ratgeber. Auch Video-Tipps gibt es auf dem Portal – wirklich sehr informativ und objektiv.

Der größte Vorteil allerdings ist, dass man schnell und einfach über die besten Produkte einer Produktart informiert wird ohne sich lange im Internet informieren zu müssen. Wer schon mal ein neues Produkt gekauft hat und auf Nummer Sicher gehen wollte kennt das sicherlich. Man liest stundenlang Testberichte und weiß danach dann doch nicht ob das gekaufte Produkt gut ist. Genau das will listenheld ändern.

Nach dem ich viel Zeit auf der Seite verbracht habe muss ich sagen ich kann sie wirklich empfehlen – auch wenn man gerade nicht auf der Suche nach einem neuen Produkt ist kann man sich doch recht gut informieren. Wollen wir mal hoffen dass sich dieses Bestenlisten Portal durchsetzt und viele weitere Nutzer erfreuen kann.

Tablets sicher machen – die besten Tipps

Wer sich das beste Tablet gekauft hat will natürlich auch, dass seine Daten auf dem Gerät sicher sind. Deshalb ist es besonders wichtig auf das Thema Datenschutz acht zugeben. Da es ein nicht immer einfaches Thema ist haben wir in diesem Artikel ein paar Denkanstöße und andere Ideen zusammengefasst, die Ihnen helfen sollen sich richtig zu Verhalten.

bestes tablet

VPN – der sichere Weg

Wer mit seinem Tablet wirklich anonym unterwegs sein möchte muss seine IP-Adresse verschleiern. Dies ist möglich in dem man seinen Datenverkehr im Web über zwischengeschaltete Server sogenannte Proxys leitet. Noch sicherer sind VPN-Server. Dafür braucht man allerdings etwas weitergehendes technisches Know-How. Alternativ kann man auch den mobilen Client des TOR-Netzwerks verwenden. Dieser schafft zumindest etwas Sicherheit.

Ziehen Sie Mobile-Seiten vor

Sie müssen nicht immer unbedingt jede App installieren. Oft reicht auch die mobile Website des Angebots aus und es kann somit auf die App verzichtet werden. Zwar kann diese oft nicht ganz so komfortabel genutzt werden – aber aus Datenschutzsicht ist dies deutlich sicherer. Warum? Beim Aufruf der Webseite kann der Betreiber deutlich weniger Daten einsehen als wenn eine App installiert ist. Dies hat klare Vorteile. Außerdem müllen Sie dann auch nicht ihr neues Tablet so voll.

Inkognito surfen

Viele wissen es nicht – aber jeder Browser hat eine Inkognito-Funktion – manchmal auch privates Surfen genannt. Sicherlich ist dies auch auf ihrem neuen Tablet möglich. Wenn Sie diese Funktion nutzen werden weniger Daten gesammelt. Es wird kein Verlauf erstellt und Cookies werden nicht gespeichert. Wirklich inkognito sind Sie damit aber nicht unterwegs – es erhöht lediglich die Sicherheit.

Keine Smart-Logins verwenden

Wenn möglich melden Sie sich immer mit Ihrer E-Mail-Adresse an und meiden sie beispielsweise Facebook-Logins. Mit diesen geben Sie viele Daten preis, was sie vielleicht gar nicht möchten. Falls möglich legen Sie sich somit immer ein neues Konto an – dann können Sie selbst bestimmen welche Daten der Anbieter bekommt.

Verteilen Sie Ihre Aktivität

Klingt einfach und lässt sich auf jedem Tablet tun. Wer Browser, Suchmaschinen und Maildienste verwendet sollte auch immer wieder alternative Dienste nutzen. Nutzt man sich quer durch die Angebotslandschaft dann wird es für Datensammeldienste immer schwieriger wirklich alles zu tracken. Auch ein Blick über den Tellerrand hinaus kann nicht schaden – warum nicht mal eine Alternative zu Google und Co testen?

Die Kollegen von www.bestes-tablet.info haben auch interessantes zu dem Thema zu berichten. Nicht nur Testberichte sondern auch Bestenlisten und Hinweise zu datenschutzssicheren Tablets werden dort gemacht – vor dem Kauf also dort informieren!

Curved Bildschirme schon sinnvoll?

Jeder hört davon doch worum geht es bei diesen krummen Dingern überhaupt? Es geht konkret um die Neuerung des Jahres auf dem Markt der Monitore: Curved Displays. Schon seit einigen Jahren halten diese gebogenen Displays die Stellung auf dem Markt der Fernsehergeräte – doch wirklich durchgesetzt haben Sie sich eigentlich bis heute noch nicht. Doch die Hersteller setzten darauf – allen voran Samsung. Doch gerade bei Monitoren gibt es deutliche Vorteile bei einen gebogenen Monitor.

Den bei einem Curved Monitor (mehr unter www.curved-monitor-test.de) hat man – was auch viele Testberichte zeigen fast immer eine perfekte Sitzposition um das Maximum aus dem gekrümmten Design herauszuholen. Man sitzt zentral, mittig und fast immer alleine vor dem Gerät – somit sind ist die Krümmung perfekt an das menschliche Auge angepasst und es kommt zu einer perfekten Bildbetrachtung, da jeder Pixel des Geräts gleichweit vom menschlichen Auge entfernt – sogar an den Rändern. Ich kann jedem nur empfehlen sich das Ganze mal im nächsten Saturn oder MediaMarkt anzuschauen um einen eigenen Eindruck zu bekommen. Viele Curved Monitor Tests zeigen, dass es ein wirklicher Vorteil gegenüber Flat-Screens ist.

Zwischen den Modellen der verschiedenen Herstellern gibt es keine Unterschied – welche Marke man kauft ist demnach zweitrangig – man sollte entsprechend der technischen Specs entscheiden und nicht anhand der Marke. Man kann nicht sagen, dass ein Samsung Curved Monitor unbedingt besser ist als einer von LG oder Dell. Dennoch greifen viele Kunden immer öfters zu Modellen der altbekannten Hersteller – schade eigentlich! Aber das Problem ist eben, dass sich viele nicht auskennen und deshalb zu bekannten Marken greifen. Ich kann sagen: den besten Curved Monitor gibt es nicht – jeder hat andere Anforderungen ans einen Bildschirm – so individuell wie diese sind so individuell sollte auch die Kaufberatung sein!

Lesen sie diverse Testberichte und informieren Sie sich genau bevor Sie einen gebogenen Monitor kaufen – klar kann man ihn Umtauschen – das ist aber oft unnötiger Stress, wenn man sich vor dem Kauf gut informiert hat! Ich wünsche viel Erfolg! Mehr auch hier.

Die TV-Neuheiten des Jahres (Ultra HD und mehr)

Mit Full-HD kann man keinen mehr in das Elektrofachgeschäft locken. Die neuen TV-Geräte werden immer dünner, schärfer, klüger und auch krummer. Doch was erwartet uns dieses Jahr?

Das erste Schaulaufen im Bereich TV beginnt zum Jahresauftakt in Las Vegas auf der CES. Diese Technikmesse erlaubt einen Ausblick auf die Trends der kommenden Jahre. Die Marschrichtung für das kommende Jahr ist klar – schärfer und größer! Der Fokus liegt ganz klar auf Modellen mit 55 Zoll oder mehr und der neuen ultrascharfen 4K-Auflösung. Dies ist die Vierfache Full-HD-Auflösung.

fernseher

Gerade erst hat sich Full-HD richtig etabliert schon kommt der nächste Quantensprung. Die neuen Ultra HD Fernseher können mehr als 8 Millionen Pixel mit einer Auflösung von 3840×2160 Pixel darstellen. Viele Testberichte haben bereits bewiesen, dass dies ein wirklicher Mehrwert ist – auch wenn viele Inhalte noch fehlen. Es gibt weder Blu-Rays noch TV-Signale in dieser Ultra HD Auflösung.

Eine weitere Neuerung sind Quantum Dots – sogenannte Nanokristalle. Diese sind eine große technische Neuerung. Bei herkömmlichen LCD-TVs werden weiße Lichtpunkte mit Hilfe einer Folie andersfarbig gemacht – die neuen Nanokristalle dagegen können von sich aus verschiedene Farben erzeugen und erzeugen dadurch ein viel breiteres Farbspektrum.

Ein weiterer Trend sind sogenannte 4K Curved TVs. Diese haben einen nach innen gebogenen Bildschirm. Diese Krümmung soll das Bild plastischer machen und so für einen 3D-Effekt auch ohne 3D Brille sorgen. Allerdings kommt der Effekt nur bei wirklich großen Bildschirmen zum tragen. Diese gibt es mit OLED als auch LCD Technik.

Eine weitere Neuheit im Bereich 4K TVs ist HDR. Dieser Begriff ist vielen iPhone Nutzern sicherlich schon mal untergekommen – er kommt aus dem Bereich Fotografie. Er steht für grandiose Bilder mit besonders hohem Kontrast sowie Detailgrad. Manche Streaminganbieter wie Netflix bieten auch schon Streams in dieser Qualität an.

Es wird sicherlich ein spannendes Jahr – am meisten überzeugt bin ich von den neuen Ultra HD Fernsehern!

 

Quelle: https://www.yahoo.com/tech/4k-tvs-4-reasons-its-time-to-get-one-and-4-109927059714.html

Diät – ich nehme ab!

Kurz notiert: Ich will es hier und jetzt festhalten: Ich werde abnehmen und zwar viel! Ich möchte dieses Jahr 2015 endlich meine überflüssigen Pfunde loswerden und mindestens 15 kg abnehmen! Das will und werde ich schaffen! Es sind noch rund 8 Monate bis zum Hochsommer und bis dahin möchte ich einfach so ohne mich zu schämen ins Freibad gehen können – das wäre wirklich genial!

Doch welche Diät? Es gibt so viele verschiedene Diät- und Ernährungsprogramme – wie findet man dort nur das richtige? Ich habe lange im Internet recherchiert und die Diät Überblickseite http://www.beste-diaet.org hat mir definitiv am besten gefallen! Schaut vorbei und nehmt ab!

 

lindau-232186_640

Essen auf dem Weihnachtsmarkt

Wie entgeht man den Heißhunger Attacken auf dem Weihnachtsmarkt? Die erste und wollte einfach die Regel den sie nie mit leerem Magen los. Am besten lassen wir das dunkle Schokolade wenn du den haben bewiesen dass dies die Lust auf anderes Snacks verändert.

Auch bewiesen ist es das man sich entweder du fettes Essen oder Alkohol entscheiden soll denn kombiniert man bei Restaurant ist direkt auf die Hüften. Ist man Fett reich sollte man wenigstens die Kohlenhydrate reduzieren ein Beispiel dafür wie man eine Bratwurst dann essen wir wie am besten ohne Brötchen. Oder anstatt gebrannte Mandeln mit rund 500 Kilokalorien pro 100 Gramm sollte man lieber zu Maronen mit nur 200 Kilo Kalorien pro 100 Gramm greifen.

Auch bei den Getränken lassen sich Kalorien sparen. Glühwein hat rund 250 Kilo Kalorien pro Becher Bernd Apfelwein noch hundert Kilo Kalorien pro Pack hat. Auch bei den Tee Sachen sich wirklich Kalorien sparen. Palm Früchtetee enthalten auf für Cocker und leben Heißhungerattacken aus. Besser geeignet ist grüner Tee. Bei dem Plätzchen sollte man zum Beispiel auf Makronen setzen also Plätzchen auf viel Eiweiss diese haben doch aus viel weniger Kalorien als zum Beispiel Symptome oder Vanillekipferl.